La Timpa
Chiazzette
Timpa Acireale

Der Etna weist ab einer bestimmetn Hoehe keine Flora mehr auf. In der Gegend wo sich heute die Skianlagen befinden, erstreckten sich einst dichte Waelder. Nicht nur aufgrund der Eruptionen des Etnas, sondern auch durch den andauernden Eingriff der Menschen wurden die Eichenwaelder nach nach durch Zitronenhaine "la costa dei limoni" und gruene Weinberge ersetzt, die ein Szenarium von ungleichbarer Schoenheit bieten.
Die "Timpa" stellt sich wie mehrere uebereinander gelegte Lavaschichten aus verschiedenen Epochen dar.

Fuer weitere Informationen: www.parks.it/riserva.timpa

il borgo marinaro di S.M. La Scala
Strecke "Chiazzetta - spiaggia del Mulino - Sorgente Muccio"

Schwierigkeitsgrad: mittel
Eine Strecke durch das antike volkstuemliche Herz der Stadt. Von ""Scala di Aci" bis zur Burg del Tocco durch die "Chiazzetta", kleine Gassen wo man die verschiedenen Arten der Vegetation dieses Naturreservats bewundern kann, bis sie zum kleinen Fischerortsteil "Santa Maria La Scala"* ankommen. Nach rechts biegend erreicht man den Strand von Mulino, wo man kleien Susswasser Gefaelle unter en Felsen "le cascatelle", beobachten kann. Es handelt sich hierbei um reines Wasser auch eine gute Gelegenheit um sich zu Erfrischen.
* Rueckfahrt mit Bus von S.M. La Scala nach Acireale (www.zappala-torrisi.it)
Uhrzeit: 8,10 / 9,35 / 10,35 / 11,35 / 12,35 / 13,35 / 15,40 / 17,00 / 17,40 / 19,45
Dieser Service findet an Werktagen statt und die Tickets koennen Sie direkt im Bus kaufen.

Strecke "Acquegrandi"

passegiataSchwierigkeutsgrad: hoch
Von der Hauptstrasse nach Catania gegenueber der Kirche von S. M. Delle Grazie;
Wenn man in die Strasse seitlich der Kirche einmuendet, erreicht man einen Vorplatz, von wo aus das Amphitheater gesehen werden kann, abgegerenzt von der Timpa von Don Masi und rechts von Strand Acquegrandi.
Auf Meerebene erreicht man einen Strand mit grossen Kieselsteinen, ausgedehnt auf einer Flaeche von 100m.

Strecke "Acque del Ferro" - Santa Caterina

Schwierigkeitsgrad: mittel
Die Strecke beginnt von Santa Caterina von den "Terme Nuove", ueberquert die Timpa zik zak Foermig und erlaubt eine wunderschoene Landschaft zu geniessen, bis man an einem kleinen felsenfoermigen Strand ankommt, wo eine Suesswasserquelle fliesst, umbenannt in "Acque del Ferro", da deises Wasser auf den Felsen eine rostfarbende Schicht hinterlaesst.

limoneto
Strecke "Pietra Monaca"

Schwierigkeitsgrad: Mittel - Hoch
Beginnt von via Gangi oder via Pennisi, man ueberquert die Unterfuehrung der Bahnlinie und erreicht dann die SS 114. Die via Pietra Monaca ist eine gerade Strecke und kleine Schnellstrasse entlang von gepflegeten Zitronenhainen.
Der Name Pietra Monaca bezieht sich auf ein Felsen auf dem Meer wo die Strecke dahin einer liegenden Nonne aehnelt. Vom Kuestenstreifen ist es moeglich den Strand von Mulino zu erreichen: den Weg entlang kann man das Suesswasser unter den Felsen und die kleinen Wassergefaelle beobachten.